So schreibst du gute Texte für deine Website

18.01.2024

Gute Webtexte Schreiben

Das erwartet dich hier:

– Website-Texte mit Hintergrund– Nutzerverhalten im Internet: Wie Menschen Texte im Web lesen– 7 Fakten zum Nutzerverhalten im Web– Schritt #1 – Zielgruppenanalyse: Wie du die richtige Sprache & Tonalität findest– Fragen, die du dir vor der Texterstellung stellen solltest– Schritt #2 – Keyword-Recherche: Die Grundlage für gute Website-Texte– Methoden & Tools für die Keyword Recherche– Schritt #3 – Content mit Mehrwert: Website-Texte, die deine Besucher begeistern– Schritt #4 – Struktur und Aufbau: So werden deine Website-Texte zum Erfolg!– Textkonzept: Struktur ist ein Muss!– Website Texte schreiben: 17 Tipps für Formulierungen– Visuelle Gestaltung von Webtexten– Website-Text ist nicht nur Textwüste– 7 gute Tipps zur Formatierung von Website-Texten– Schritt #5 – Suchmaschinenoptimierung: Wie du einen guten SEO-Text erstellst– Fazit – Nimm dir Zeit für überzeugende Website-Texte

Gute Texte für deine Website sind von großer Bedeutung, um deine Leser zu überzeugen und deine Botschaft leicht verständlich zu vermitteln. Im Internet werden Website-Texte oft nur überflogen, daher ist es wichtig, die Aufmerksamkeit der Leser sofort zu fesseln. Eine gründliche Vorbereitung, eine genaue Analyse deiner Zielgruppe und eine sorgfältige Keyword-Recherche sind die Grundlage für effektive Website-Texte.

In diesem Artikel bieten wir dir einen umfassenden Leitfaden zu Website-Texten. Wir beginnen mit den Grundlagen, der Struktur und dem Aufbau von guten Webtexten. Wir zeigen dir, wie du die häufigsten Fehler beim Schreiben deiner Website-Texte vermeiden kannst und wie du deine Leser zum Handeln aufforderst.

Schritt für Schritt erklären wir dir, wie effektive Website-Texte aufgebaut sein sollten, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen. Außerdem teilen wir praktische Tipps und Empfehlungen für hilfreiche Tools, die dich auf deinem Weg zum Website-Text-Profi unterstützen werden. Nimm dir Zeit, um überzeugende Website-Texte zu verfassen und deine Ziele zu erreichen. Lass uns gleich loslegen!

Website-Texte mit Hintergrund

Nutzerverhalten im Internet: Wie Menschen Texte im Web lesen?

Wenn es darum geht, gute Texte für deine Website zu schreiben, ist es wichtig zunächst zu verstehen, wie sie online wahrgenommen werden. Das Lesen online ist ganz anders als das Lesen eines Buches oder einer Zeitschrift. Am Bildschirm wird langsamer und ungenauer gelesen.

Eine grundlegende Tatsache über das Leseverhalten im Internet ist folgende: Bevor der User anfängt zu lesen, wird der Inhalt erstmal gescannt, also oberflächlich bewertet. Der User möchte nicht viel nachdenken müssen, sondern deine Webseite intuitiv nutzen und sofort verstehen können, was deine Website zu bieten hat. Du hast nur wenige Sekunden Zeit deinen Leser zu überzeugen, auf deiner Website zu bleiben.

Ist der Nutzer geblieben, fängt er an mit deiner Website zu interagieren und die Inhalte erstmal selektiv zu konsumieren. Die meisten Besucher lesen nicht jeden einzelnen Satz deines Textes, sondern überfliegen ihn nur und bleiben bei Schlüsselwörtern hängen, nach denen sie suchen. Daher solltest du sicherstellen, dass dein Text leicht lesbar und gut strukturiert ist. Wenn du die Tipps und Tricks befolgst, wird dein Text verständlicher und wird mehr Aufmerksamkeit erregen.

Wie lesen User Texte im Web? Wie werden Websites online wahrgenommen? Die interessantesten Fakten, Daten und Statistiken der renommierten Studie „Nielsen Norman Group“ über Nutzerverhalten im Web haben wir hier für dich zusammengefasst.

7 Fakten zum Nutzerverhalten im Web

  • Leser benötigen für die Lektüre eines Textes auf dem Bildschirm ⅓ mehr Zeit im Vergleich zu einem ausgedruckten Exemplar.
  • Nutzer beurteilen innerhalb von 10 Sekunden, ob ihnen der Inhalt der Website interessant erscheint oder sie die Seite wieder verlassen.
  • 79 % der Leser überfliegen die Internet-Seiten. Nur 16 % lesen den ganzen Webtext von Anfang bis Ende.
  • Menschen scannen eine Webseite in einer E- F- oder Z-Form.
  • Nutzer überfliegen den Website-Text in kürzester Zeit auf der Suche nach Schlagworten, die sie interessieren.
  • Nutzer verbringen bis zu ¾ ihrer Besuchszeit auf der linken Hälfte der Website. Sie beginnen in der linken oberen Ecke der Website zu lesen.

Tatsache ist: Wenn die Texte interessant und relevant sind, werden sie gelesen!

Schritt #1 – Zielgruppenanalyse: Wie du die richtige Sprache und Tonalität findest

Bevor du mit dem Schreiben von Texten für deine Website beginnst, solltest du dir im ersten Schritt Gedanken darüber machen, worüber du eigentlich schreiben möchtest und wer deine Zielgruppe ist. Denn nur wenn du weißt, für wen du schreibst, kannst du die richtige Sprache und Tonalität wählen. Eine Zielgruppenanalyse hilft dir dabei, den Ton deiner Texte auf die Bedürfnisse und Interessen deiner Leser abzustimmen.

Achtung: Ohne Kenntnis der Zielgruppe wird der Schreibprozess unproduktiv. Wer hier spart, verschenkt eine Menge Potenzial!

Überlege dir also, welches Alter deine Zielgruppe hat, welche Hobbys sie hat und welche Probleme sie lösen möchten. So findest du schnell heraus, ob eine eher lockere oder formelle Ansprache passend ist und welche Worte am besten geeignet sind. Durch eine zielgerichtete Sprachwahl erreichst du nicht nur ein besseres Verständnis bei deinen Lesern, sondern auch eine höhere Conversion-Rate auf deiner Website.

3 Fragen, die du dir vor der Texterstellung für deine Website stellen solltest:

  • 1
    Wer ist meine Zielgruppe?
  • 2
    Welchen Mehrwert bietet mein Thema meiner Zielgruppe?
  • 3
    Was macht die Inhalte einzigartig?

Gute Website-Texte zeichnen sich durch Inhaltsformate aus, die die Fragen der Benutzer beantworten. Dadurch werden Themen, Trends oder Probleme aufgegriffen. Besucher werden nicht handeln, solange du ihnen nicht die Antwort auf ihre Fragen oder die Lösung für ihre Probleme lieferst. Wenn der Text deiner Webseite nicht dem Interesse des Nutzers entspricht, führt dies zu einer hohen Absprungrate (Bounce Rate) der Besucher.

Ganz wichtig: Kenne deine Zielgruppe. Der Nutzer steht im Fokus!

All diese Fragen beantworten sich von selbst, wenn du – statt planlos zu schreiben – erst einmal eine richtige Strategie erstellst. Die Zielgruppenstrategie dient als Ausgangspunkt und wichtige Vorarbeit für die Erstellung der Website-Texte.

Der einfache Weg, um deine Zielgruppe genau kennenzulernen, ist das Erstellen präziser Käuferprofile, den so genannten Buyer Personas. Diese fiktive Person stellt alle typischen Merkmale und Gewohnheiten der Zielgruppe dar und dient als wertvolle Referenz bei der Erstellung von Website-Texten. Du kannst sie digital oder auf Papier erstellen. Wenn du lieber digital arbeitest, empfehlen wir dir das Online-Whiteboard von Miro. Damit arbeiten wir täglich in unserer Werbeagentur. Das Tool erleichtert unsere Arbeit um einiges.

Der Vorteil: Das Dokument enthält alle wichtigen Informationen. Dadurch hast du einen besseren Überblick über die Zusammenhänge.

Schritt #2 – Keyword-Recherche: Die Grundlage für gute Website-Texte

Wenn du eine Website betreibst ist es äußerst wichtig gute Texte zu schreiben. Aber wie findest du die richtigen Schlüsselworte und Themen, die deine Leser ansprechen?

Im zweiten Schritt beim Schreiben von Website-Texten dreht sich alles darum herauszufinden, welche relevante Keywords deine Zielgruppe bei Google eingibt. Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn ein Website-Text ohne Keywords wird nicht gefunden. Keywords sind nach wie vor unglaublich wichtig für das Ranking deiner Website in Suchmaschinen, wie Google & Co. Um bei Google & Co. erfolgreich zu sein, ist es entscheidend, die richtigen Schlüsselwörter geschickt und nach SEO-Best-Practices in deinen Webtexten einzusetzen.

Eine gründliche Recherche gibt dir Aufschluss darüber, welche Begriffe und Fragen deine Zielgruppe wirklich beschäftigen, wonach Nutzer überhaupt suchen und was sie wissen wollen. Schließlich kannst du so gezielt Website-Texte erstellen, die auf die Bedürfnisse abgestimmt sind und somit auch in den Suchmaschinenergebnissen besser gefunden werden können.

Führe eine gründliche Keyword-Recherche durch und bringe das Haupt-Keyword in Überschriften, Zwischenüberschriften, Meta Title, Linktext und auf ganz natürliche Weise im Text ein.

Wichtig: Keywords bewusst wählen!

Aber Achtung: Kein Keyword Stuffing betreiben! Eine zu hohe Keyworddichte kann gegen die Google Richtlinien verstoßen und den Lesefluss erheblich stören.

Als Nächstes identifiziere weitere relevante Keyword-Ideen, die sogenannten Secondary Keywords und Long Tail Keywords zu deinem Haupt-Keyword, also weitere themenrelevante Begriffe, die ebenfalls vom User gesucht werden. Versuche mit deinen Inhalten alle wichtigen Themenbereiche abzudecken.

Unser Tipp: Pro Text meist ein Haupt-Keyword und 2 bis 3 Secondary Keywords.

Schließlich gliederst du die Ergebnisliste absteigend nach Suchvolumen, um dir die stärksten Keywords anzeigen zu lassen. Nun weißt du genau, welches Suchvolumen pro Monat hinter jedem einzelnen Schlüsselwort steckt. Wichtig: Die Angaben zum Suchvolumen und zum Wettbewerb helfen dir, die passenden Begriffe für deinen Text auszuwählen. Das ideale Keyword hat ein hohes Suchvolumen und wenig Wettbewerb. Leider sind solche Keywords nicht immer leicht zu finden.

Vorteil: Die Keywords mit weniger Suchvolumen wählen, die sogenannte Longtail-Keywords. Diese Begriffe enthalten mehr als nur einen Begriff und sind noch nicht so stark umkämpft. Ranking-Erfolge können schneller erzielt werden.

Nun fragst du dich: Womit führe ich eine Keyword Recherche durch?

Wenn du die Keyword-Recherche selbst in die Hand nehmen möchtest, können dir diverse SEO-Tools dabei helfen. Eine erste Anlaufstelle bieten folgende kostenlose Tools.

Methoden & Tools für die Keyword Recherche

Wir haben in diesem Leitfaden bereits einige SEO-Tools für deine Keyword Recherche erwähnt. Es gibt aber eine riesige Liste von Schreib- und Optimierung-Tools, die verwendet werden können, um das Schreiben von Website-Texte zu unterstützen, wie z.B. Language Tool oder Neuroflash und viele andere Tools.

Als Werbeagentur nutzen wir für unsere täglichen SEO-Arbeiten auch kostenpflichtige Tools, wie z.B. Sistrix. Die kostenlosen SEO-Tools verwenden wir selbst ebenfalls regelmäßig und empfehlen dir diese daher gerne.

Schritt #3 – Content mit Mehrwert: Website-Texte, die deine Besucher begeistern

Inhalte, die begeistern! Mehrwert zu bieten, ist ausschlaggebend für deine Website. Es ist nicht nur für deine Leser relevant, sondern auch für Google immer wichtiger. Mittlerweile ist der Algorithmus so intelligent geworden, dass er erkennen kann, ob der SEO-Text einen nützlichen Inhalt hat und Vertrauen bietet oder eben nicht.

Leser wollen Mehrwert – sie wollen etwas lernen, inspiriert werden oder unterhalten werden. Deshalb ist es wichtig, dass du hochwertige Inhalte lieferst, die deine Besucher begeistern und sie dazu motivieren, auf deiner Seite zu bleiben und wiederzukommen. So gewinnst du das Vertrauen deiner Zielgruppe: Vom Leser zu Kunde!

Aber wie schaffst du das? Indem du konkrete Inhalte lieferst:

  • Nützliche Informationen
  • Praxiserfahrung und Fachwissen
  • Lösung zu einem Problem
  • Antworten auf Fragen
  • Kauf-Lösungen
  • Wichtige Themen, etc.

Du überlegst dir, was die Leser suchen oder unbedingt wissen möchten. Welche Themen und Fragen sie interessieren. Welche Probleme haben sie? Welche Nutzerbedürfnisse möchten sie erfüllt haben? Mit diesen Informationen kannst du dann gezielte Inhalte erstellen, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Verfasse hochwertigen, einzigartigen Inhalt: Vermeide das Abschreiben von Inhalten von anderen Websites. Biete relevanten und gut recherchierten Inhalt an, der tatsächlich einen Mehrwert für deine Zielgruppe hat.

Nicht vergessen: Du schreibst deine Website-Texte immer für die Leser und nicht für die Suchmaschine.

Schritt #4 – Struktur und Aufbau: So werden deine Website-Texte zum Erfolg!

Website-Texte spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg deiner Webseite. Ohne Texte geht nichts!

Beim Schreiben von Texten für deine Website ist es wichtig, eine klare Struktur und einen guten Aufbau zu haben. Eine klare Strukturierung deiner Website-Texte hilft nicht nur deinen Besuchern, sondern auch Suchmaschinen wie Google dabei, deine Inhalte besser einzuordnen und somit eine höhere Sichtbarkeit im Netz zu erzielen.

Textkonzept: Struktur ist ein Muss!

Bevor du mit dem Schreiben beginnst, erstelle dir zuerst ein Textkonzept und definiere das Ziel und die Botschaft des Textes. Baue eine klare Struktur auf: Dein Text sollte z.B. aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Fazit bestehen. Die Texterstellung beginnt erst, wenn das Konzept vorliegt:

• Thema & Recherche
• Ziel & Zielgruppe
• Stil & Tonalität
• Textstruktur & Ideen
• Fahrplan

Gute Vorbereitung ist das A und O. Ein gut strukturiertes Textkonzept ermöglicht dir einen Überblick über deinen Inhalt und die Struktur zu verschaffen und gezielt Texte zu schreiben und zu optimieren.

Insgesamt lässt sich also sagen: Eine gute Struktur ist ein Muss für gute Website-Texte!

Wenn die Inhalte klar und übersichtlich gegliedert sind, kannst du mit der Formulierung deiner Texte anfangen.

Website Texte schreiben: 17 Tipps für Formulierungen

  • Schreibe im Aktiv
  • Verwende das Verb nah am Subjekt
  • Nutze emotionale Verben
  • Verwende Power-Wörter
  • Bleibe positiv
  • Schreibe einfach, spannend & relevant
  • Vermeide Wortwiederholungen
  • Halte deine Sätze auf dem Punkt
  • Vermeide unnötige Adjektive & Adverbien
  • Vermeide Fachbegriffe
  • Spreche Leser trefflich an
  • Vermeide „man“
  • Verwende Synonyme & Füllwörter
  • Verwende Alliterationen & Akronyme
  • Füge passende „Hooks“ ein
  • Verwende Zahlen, wenn es sich anbietet
  • Verabschiede dich von Worthülsen & Floskeln

Diese Tipps sollen dir dabei helfen, Website-Texte zu schreiben. Denke daran Website-Texte zu formulieren, die den Leser abholen und fesseln. Denn letztendlich geht es darum, mit guten Texten erfolgreich zu sein und deine Besucher zu Kunden zu machen.

Wir erstellen deine Website für dich!

Keine Kenntnisse? Keine Zeit? Kein Problem! Mit unserem Webdesign Service erstellen unsere erfahrenen Webdesigner eine Website, die zu deinem Unternehmen passt.

Visuelle Gestaltung von Webtexten

Auch die Formatierung spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg deiner Website. Denn auch wenn der Inhalt noch so gut ist, wird er von vielen Lesern übersehen, wenn er nicht ansprechend präsentiert wird. Daher ist es wichtig, dass du deine Texte optisch attraktiv gestaltest.

Website-Text ist nicht nur Textwüste

Website-Text bedeutet nicht nur ein Fließtext mit ein paar Überschriften dazwischen. Bei langen Text-Passagen vergeht den meisten Lesern die Lust. Riesige Textberge liest keiner! Die visuelle Gestaltung von Webtexten bietet zahlreiche Möglichkeiten:

• Text-Abschnitte
• Unterabschnitte
• Aufzählungen
• Nummerierungen
• Grafiken
• Tabellen
• Artikel
• Zitate
• Infotext
• Textkasten

• Checklisten
Testimonials
• Studien
• Buttontexte
• Linktexte
• Rezensionen
• Inhaltsverzeichnisse
• FAQs
• Ratgeber
• Kategorien

• Text-Abschnitte
• Unterabschnitte
• Aufzählungen
• Nummerierungen
• Grafiken
• Tabellen
• Artikel
• Zitate
• Infotext
• Textkasten
• Checklisten
Testimonials
• Studien
• Buttontexte
• Linktexte
• Rezensionen
• Inhaltsverzeichnisse
• FAQs
• Ratgeber
• Kategorien

All diese Aspekte tragen dazu bei, dass Website-Texte nicht nur informativ sind, sondern auch optisch ansprechend wirken. So erleichterst du das Lesen deiner Webtexte und lädst den Besucher zum Verweilen.

Sorge für visuelle Attraktivität deiner Website-Texte. Achte dabei jedoch darauf, dass die visuellen Layout-Elemente zu dem Inhalt der Website passen.

7 gute Tipps zur Formatierung von Webseitentexten

Tipp #1: Eine klare Gliederung mit Überschriften und Zwischenüberschriften erleichtert es den Lesern, den Text zu erfassen. Zudem solltest du auf eine angenehme Schriftgröße und Schriftart achten, die gut lesbar ist.

Tipp #2: Es ist von Vorteil, den Text in kleinere Abschnitte, Unterabschnitte oder Absätze zu gliedern, um die Lesbarkeit zu erhöhen.

Tipp #3: Auch das Einbinden von Aufzählungen, Nummerierungen, FAQs oder Listen kann den Text auflockern und das Interesse der Leser wecken.

Tipp #4: Fettgedruckte Passagen oder farbliche Hervorhebungen lenken die Aufmerksamkeit auf wichtige Aussagen und erleichtern dem Leser die Orientierung auf der Website.

Tipp #5: Sprungmarken sind ebenfalls eine beliebte Methode, weil der Leser dadurch zwischen verschiedenen Abschnitten springen kann.

Tipp #6: Auch das Setzen von internen Links innerhalb des Textes kann zur besseren Strukturierung beitragen.

Tipp #7: Textkästen, Infoboxen, Call-to-Action oder Sprechblasen lockern deinen Website-Text auf, so werden komplexe Inhalte übersichtlicher dargestellt.

Großer Fehler: Deinen Website-Text einfach als reine Textwüste zu präsentieren.

Füge bei deinen Webtexten regelmäßig Weißraum, Bilder, Videos, Störer und andere visuelle Elemente ein. Wenn der Nutzer erkennt, dass er den Text leicht in kleinen Portionen aufnehmen kann, wird er weiterlesen. Visuelle Elemente und klare Strukturen erleichtern die visuelle Konsumierung des Inhalts.

Du hast deinen Website-Text fertiggestellt? Glückwunsch!
– Das war aber noch nicht alles.

Idealerweise legst du deinen Text für einige Tage beiseite und überarbeitest ihn erst danach erneut. Du kürzt unwichtige Text-Passagen, prüfst Zeichensetzung, Rechtschreibung, Grammatik, Wortwiederholungen, Tippfehler oder du wirst vielleicht noch einige Textabsätze umformulieren.

  • Unser Tipp

Vier Augen sehen mehr als zwei! Es ist äußerst wichtig, dass du vor der Veröffentlichung um Feedback bittest und eine andere Person deinen Text Korrektur lesen lässt. Wenn man seine eigenen Texte zu oft liest, wird man blind.

Schritt #5 – Suchmaschinenoptimierung: Wie du einen guten SEO-Text erstellst

Du weißt jetzt alles, was du brauchst, um einen guten Website-Text zu schreiben. Nach Schritt #4 ist dein Website-Text fertig und du kannst dich voll und ganz deinem SEO-Text widmen. Bleibt nur noch, dir abschließend ein paar Tipps zur Suchmaschinenoptimierung für deinen neuerstellten Website-Text zu geben.

Das Gute: Wenn du für Menschen schreibst, schreibst du automatisch auch für die Suchmaschine. Nur ein guter Text für Leser ist auch ein guter SEO-Text. Das schätzen Leser und deshalb auch Google. Dies führt zu einer erheblichen Verbesserung der Usability deiner Texte und auch Google honoriert diese umfassende Nutzerfreundlichkeit mit einem guten Ranking.

Eines ist klar: Damit dein Text Top-Platzierungen bekommt, müssen ziemlich viele Faktoren zusammenspielen. Was wo steht – auch aus SEO-Sicht.

Um eine bessere Nutzererfahrung und erhöhte Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erzielen, gibt es mehrere SEO relevante Elemente zu beachten. Du solltest also On-Page-SEO für deine neuerstellte Seite betreiben. On-Page-SEO umfasst Optimierungen innerhalb der eigenen Website.

Die folgenden Onpage-SEO-Grundlagen liefern dir eine Checkliste der wichtigsten Basic-Maßnahmen, mit denen deine Website organisch gut ranken wird.

Achte auf folgende Punkte:

• Unique Content
• URL-Struktur: Permalink
• Interne und externe Verlinkung
SERP-Snippet-Optimierung
• Überschriften Hierarchie
SEO Bilder: Alternativer Text und Title Tag
Keywords: in der URL, im Title-Tag, in der Description, in Überschriften und im Text

Wir helfen dir beim Texten!

Zu kompliziert? Keine Zeit? Keine Sorge! Gerne helfen wir dir weiter, wenn du professonele Hilfe brauchst, um gute SEO-Texte zu schreiben!

Fazit – Nimm dir Zeit für überzeugende Website-Texte

Nimm dir Zeit für überzeugende Website-Texte. Denn gute Website-Texte sind kein Zufall, sondern erfordern eine sorgfältige Planung und Umsetzung.

Du musst dich in deine Zielgruppe hineinversetzen, ihre Bedürfnisse verstehen und die richtigen Keywords verwenden, um bei Google gefunden zu werden. Gleichzeitig gilt es aber auch, deine Leser mit informativen und ansprechenden Texten zu begeistern. Nutze deshalb Überschriften, Absätze und Aufzählungen sowie Call-to-Actions geschickt, um deine Besucher zum Handeln zu animieren. Vermeide eine unklare Strukturierung deiner Texte. Optimiere deine Website-Texte für ein besseres Ranking in den Suchergebnissen.

Wenn du dir genügend Zeit für die Erstellung deiner Website-Texte nimmst und all diese Punkte beachtest, wirst du am Ende mit einer erfolgreichen Webseite belohnt – denn gute Texte sind der Schlüssel zum Erfolg!

Wir hoffen, dass du diesen Leitfaden für das Schreiben guter Website-Texte hilfreich fandest.

So viel zur Theorie. Jetzt darf es in die Kreation gehen. Jetzt bist du dran!

In den nächsten Wochen und Monaten wird es auf unserem Blog noch mehr Tipps, Infos und Case Studies geben! Erhalte neue Blogartikel direkt in dein Postfach!