Franchise

Franchising ist ein Vertriebssystem das auf Partnerschaft basiert, bei dem Neuunternehmer gegen eine Gebühr ein etabliertes Geschäftskonzept nutzen dürfen. Dabei ist der Franchisegeber das bestehende Unternehmen und der Franchisenehmer der Unternehmensgründer.

Der Franchisevertrag führt dazu, dass der Franchisegeber seinem Kooperationspartner befugt sein entwickeltes Geschäftskonzept nutzen zu dürfen. Der Franchisegeber legt zudem den Zeitraum fest, in dem das Franchisesystem zwischen den Partnern besteht. Um Waren zu verkaufen oder Dienstleistungen zu betreiben, darf für diese Dauer der Franchisenehmer den Namen, das Design und die Geschäftsidee verwenden.

Bei Unternehmensgründung übernimmt der Franchisenehmer eine erfolgreich getestete Geschäftsidee und ein schon funktionierendes Geschäftsmodell. Dafür muss der Franchisenehmer jedoch Eintritts- oder Franchisegebühren an den Franchisegeber zahlen. Grund dafür sind die Lizenzen und Nutzungsrechte die gekauft werden.

In dem Franchisevertrag wird festgelegt, welche Produkte und Dienstleistungen der Franchisenehmer verwenden und verkaufen darf. Außerdem sind gewisse geschäftliche Abläufe festgelegt. Zudem gibt der Franchisenehmer einen Teil der erwirtschaften Gewinne an den Urheber der Geschäftsidee ab.

Das Ziel der Franchisegeber ist es sein erfolgreiches Geschäftskonzept durch Franchise-Partner kontinuierlich zu expandieren.

Da der Franchisenehmer den Vorgaben und Vorstellungen des Franchisegebers folgen muss, sind grundlegende Schulungen des Personals sehr wichtig und Voraussetzung für ein erfolgreiches Franchising. Dennoch ist der Franchisenehmer rechtlich selbständig. An die vertraglich geregelten Vereinbarungen muss sich jedoch gehalten werden.

Vorteile für Franchisenehmer sind ein schneller Markteintritt, ein minimiertes Gründungsrisiko, eine ausgereifte Marketingstrategie sowie Einkaufsvorteil. Zudem besteht bereits eine gewisse Markenbekanntheit des Unternehmens und eine loyale Kundschaft. Ein großer Vorteil ist ebenfalls das Knowhow und die Erfahrung, die der Franchisegeber an den Franchisenehmer weitergibt. Durch die Vergabe der Lizenz wird zudem an Fixkosten gespart, welche bei Expansion in eigener Initiative deutlich höher ausfallen würden. Das Unternehmen muss weiterhin in den Franchisegeber investieren, jedoch wird die Expansion beschleunigt.

Franchising gibt es in vielen beruflichen Feldern wie in der Dienstleistungsbranche, dem Handel, der Gastronomie oder dem Handwerk. Auch im sozialen Sektor und im Startup Bereich wird Franchising immer beliebter.

Zurück zum Glossar