Beratungsförderungen2018-03-06T09:54:22+00:00

Beratungsförderungen

 Förderprogramme für den Mittelstand – bestehende Unternehmen

(…Unternehmen im Bestand)

Förderung unternehmerischen Know-hows

Gefördert werden Unternehmensberatungen. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Das neue Förderprogramm mit dem Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows“ fasst die folgende, bisherigen Programme „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung“, „Gründercoaching Deutschland“, „Turn-Around-Beratung“ und „Runder Tisch“ seit Anfang 2016 zusammen. Die Maßnahme wird aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union kofinanziert.

Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, die bereits gegründet sind. Beratungen vor einer Gründung können hiermit nicht bezuschusst werden.

Wer wird gefördert?
  • junge Unternehmen sowie Angehörige der freien Berufe, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
  • Unternehmen sowie Angehörige der freien Berufe ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Unternehmen im Bestand)
  • Unternehmen sowie Angehörige der freien Berufe, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)
Was wird gefördert?

Allgemeine Beratungen

  • Zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. 

Beratung

Förderungen

Existenzgründer | Selbstständige

Öffentliche Auftraggeber