Leistungen Selbstständige 2018-04-12T13:14:29+00:00

Leistungen Selbstständige

Leistungsempfängern nach SGB II

Bestandsselbstständige mit ergänzenden Leistungen nach SGB II

Die Instrumentenreform 2012 wurde zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt etabliert.

Damit haben sich schon nach kurzer Zeit für erwerbsfähige Leistungsberechtige, die einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen, positive Veränderungen gezeigt.

Diese Zielgruppe kann nun besser qualifiziert und gezielter beraten werden.

Wie ist der Ablauf?

Ziel ist es, Unternehmen zu identifizieren, die Potential haben über die Selbstständigkeit die Hilfebedürftigkeit zu beenden. Diese sind zu unterscheiden von den Selbstständigen, bei denen zu empfehlen ist, die Selbstständigkeit organisiert zu beenden.

Mithilfe spezieller Tools sowie Beratungsmethoden wird nach einer ersten Bestandsanalyse die Optimierung des Unternehmens oder je nach Ergebnis, die Geschäftsaufgabe eingeleitet und begleitet. Die Unterstützung kann in Einzel- und Gruppenqualifizierungen stattfinden. Die Analyse, Prüfung und Beratung findet in hintereinander abgestimmten und aufbauenden Modulen statt. Diese sind streng an den Anforderungen und Bedürfnissen der Jobcenter ausgerichtet.

Modul 1 – Bestandsanalyse

Begutachtung der persönlichen, räumlichen und betriebswirtschaftlichen Situation

Dauer: 1-2 Monate

Inhalt:  Einzelberatung inklusiv vor Ortbesuche der Unternehmen

Ergebnis: Feststellung der Tragfähigkeit des Unternehmens inklusiv detaillierter Analyseberichte.

Modul 2 –  Optimierung

Beratung und Qualifizierung in den Bereichen

a) Persönliche Aspekte
(die für den Umgang mit den Kunden/ Lieferanten/ sonstigen Geschäftspartnern entscheidend sind)

  •  Dienstleistungsorientierte Kompetenz
  • personale Kompetenzen
  • kommunikative Kompetenzen
  • Ansprache der Kunden
  • Führungskompetenz
  • Umsetzungskompetenz
  • mentale Kompetenz

b) Aspekte der Unternehmensführung

  • Buchführung und Steuern
  • Versicherung
  • Marketing/ Marktauftritt
  • Finanzierung
  • Akquise von Kunden bzw. Aufträgen
  • Büroorganisation
  • Marktanalysen
  • Kalkulation
  • Forderungsmanagement

c) alternative Handlungsansätze

  • Begleitung bei der Umsetzung von in a) und b) vermittelten Kenntnissen und Fertigkeiten
  • Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen zum Marketing, zur Präsentation des Unternehmens, Kundenakquise u.ä.
  • Konzentration auf Kerngeschäft bzw. Suche nach unternehmerischen Alternativen (z.B. Erweiterung/ Reduzierung des Produktsortiments/ des Kundenstammes)

Dauer:  3-6 Monate

Ergebnis: Reduzierung oder Ende des Leistungsbezugs bzw. eine konkrete Prognose, wann die Abmeldung erfolgen wird

Ihr Nutzen

Unser Qualitätsversprechen:
Am Ende eines jeden Moduls erstellen wir eine professionelle und fundierte Rückmeldung, die eine ausgezeichnete Basis für weitere Entscheidungen liefert.

Aus diesen Berichten geht nachvollziehbar hervor, wann das Ende des Leistungsbezuges erreicht wird, bzw. welche Schritte zur Geschäftsaufgabe weiter verfolgt werden müssen.

Unsere Lösungsansätze sind so gestaltet, dass die Vermittler/Fallmanager in ihrer Arbeit bestmöglich unterstützt werden.

Modul 3 –  Neuausrichtung der Selbstständigkeit

  • Ausweitung und/ oder Verlagerung und/ oder (Teil)-aufgabe von Geschäftsfeldern, Entwicklung alternativer Geschäftsansätze
  • Begleitende Hilfe bei der Erledigung rechtlicher Verpflichtungen, die sich aus der bislang ausgeübten selbständigen Tätigkeit ergeben haben
  • Unterstützung bei der Veräußerung von Vermögenswerten bzw. Abverkauf vorhandener Warenbestände
  • Information zu Beratungsstellen, Steigerung der Motivation zur Nutzung von Hilfeeinrichtungen und Vorteilsübersetzung der Nutzung der Hilfeeinrichtungen

Dauer: 1-3 Monate; Einzelberatung

Ergebnis: Beendigung der Selbständigkeit

Beratung

Förderungen

Existenzgründer | Selbstständige

Öffentliche Auftraggeber