Businessplan 2018-04-03T16:41:32+00:00

Businessplan

Machen Sie mit dem Businessplan Ihre Geschäftsidee kalkulierbar!

Sie sind im Begriff sich selbstständig zu machen, haben eine gute Geschäftsidee und sind auch qualifiziert. Warum benötigen Sie für Ihre Existenzgründung einen Businessplan?

Ein Businessplan wird das unternehmerische Vorhaben schriftlich zusammengefasst. Alle Merkmale der Geschäftsidee werden schriftlich formuliert. Außerdem werden Chancen und Risiken in Bezug auf Kunden und im Vergleich zum Wettbewerb vorgestellt.

Es wird aufgezeigt, ob und wie die Geschäftsidee funktionieren kann und wie sie in die Praxis umgesetzt werden soll. Außerdem werden die dafür notwendigen Mittel für den Aufbau und den Betrieb des Unternehmens geplant.

Damit Sie wissen worauf Sie sich einlassen, hilft Ihnen eine Rentabilitätsplanung für die ersten 3 Jahre, eine Liquiditätsplanung für die ersten 12 – 24 Monate sowie eine Übersicht aller privaten Einnahmen und Ausgaben.

Im Liquiditätsplan wird dargestellt welche Einzahlungen (Umsätze incl. MwSt.) abzüglich der Auszahlungen (z.B. Löhne, Gehälter, Material, Waren, Versicherungen, Mieten, KfZ Kosten, Tilgungen etc.) anfallen. Wichtig ist hier, welche Einnahmen und Ausgaben in welchem Monat anfallen.

Der Liquiditätsplan zeigt, ob man voraussichtlich stets seine Zahlungsverpflichtungen erfüllen kann oder ob es in einem bestimmten Monat zu einem Fehlbestand kommen wird.

Eine Rentabilitätsplanung hilft Ihnen festzustellen, ob sich Ihr Vorhaben lohnt. Rentabilität – wie viel bleibt am Ende übrig (cash flow). Die Rentabilitätsvorschau gibt darüber Auskunft, ob das Gründungsvorhaben voraussichtlich rentabel, das heißt wirtschaftlich ist. Geplant werden die voraussichtlichen Umsätze abzüglich aller Kosten.

Wozu ein Businessplan?

  • Einen Businessplan brauchen Sie insbesondere, wenn Sie Ihre Geschäftsidee erfolgreich umsetzen wollen.
  • Mithilfe des Businessplans wird auch die Tragfähigkeit der Idee überprüft.
  • Der Existenzgründer behält selbst die Übersicht damit die Geschäftsidee nicht zum unkalkulierbaren Risiko wird.
  • Der Businessplan hilft die finanziellen Risiken zu minimieren.
  • Der Businessplan ist eine wichtige Entscheidungsgrundlage für Kredite und Zuschüsse.

Was beinhaltet ein guter Businessplan?

  • Eine Markt- und Wettbewerbsanalyse: Idee und Zielgruppenbeschreibung sowie Marktanalyse.
  • Die SWOT-Analyse: Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken-Analyse stellt die Position der eignen Aktivitäten gegenüber den Wettbewerbern dar.
  • Die Unternehmensziele und -strategie: Wenn Sie Ihren Markt und die Wettbewerber kennen, arbeiten Sie Ziele und Strategie für Ihr Unternehmen im Businessplan heraus.
  • Der Marketingmix: Wie erreichen Sie Ihre Kunden mit welchen Mitteln?
  • Der Finanzplan: Kapitalbedarfsplanung und Finanzierungsplanung, Rentabilitätsplanung, Liquiditätsplanung sowie Übersicht Privatentnahmen.

Für unsere Kunden geht’s hier zum Downloadbereich.

Wir helfen Ihnen und beraten Sie bei der Erstellung Ihres individuellen Businessplans. Vorgründungsberatungen sind förderfähig.

Beratung

Förderungen

Existenzgründer | Selbstständige

Öffentliche Auftraggeber